Interview mit Andie New

"Autorin fantastischer Welten"

Interview zum Buch "Magische Geschichten aus dem Wunderwald"

~*~


 

Interviewer:  Andie, hallo! Wie geht es Dir?

 

Andie: Mit geht es sehr gut, danke.

 

Interviewer: Das freut mich, dann legen wir gleich los. Du schreibst ja Geschichten. Wie bist du dazu gekommen?

 

Andie:  Geschichten sind schon mein ganzes Leben meine treuen Begleiter und zu einer Leidenschaft von mir geworden. Schon in meinen Kindertagen habe ich es geliebt, mit den Protagonisten die aufregendsten Abenteuer zu bestehen, ob nun in Büchern oder Filmen.

 

Interviewer:  Und dann hast du angefangen, selbst Geschichten zu schreiben?

 

Andie:  Ja, so ist es. Ich habe so viele Ideen im Kopf, dass ich jeden Tag ein ganzes Buch schreiben könnte.

 

Interviewer: Wow! Das klingt toll. Aber ist so eine Flut an kreativen Ideen nicht gleichzeitig auch überwältigend?

 

Andie:  Nein, überhaupt nicht. Für mich sind meine Fantasie und Vorstellungskraft so etwas wie meine „Superkräfte“, mit denen ich ganze Welten erschaffe. Für mich ist das pure Leidenschaft und geht ganz von selbst. Das Schreiben einer Geschichte wird dabei selbst zum Abenteuer, das ich selbst erst mal bestehen muss, bevor meine Leser und Leserinnen darin eintauchen können. Die einzige Begrenzung dabei ist, dass ich nicht so schnell tippen kann, wie die Ideen aus meinem Kopf sprudeln. Naja, deshalb braucht ein Buch eben länger als einen Tag (lacht).

 

Interviewer: Deine „Magischen Geschichten“ in diesem Buch bringen Lesebegeisterte in eine mystische Welt. Was finden sie dort neben dem Offensichtlichen noch?

 

Andie: Jeder, der das Buch aufschlägt, taucht in eine Welt voller Magie und Zauber ein. In den Abenteuern und Begegnungen mit magischen Wesen liegen viele Schätze verborgen, die jeder einzelne für sich selbst finden und einsammeln kann. Jeder wird das aus dem Wunderwald mitnehmen, das gerade wichtig für ihn ist. Und das kann bei jeder Lesereise etwas anderes sein.

 

Interviewer: Das klingt sehr spannend. Das ganze Buch ist also eine große Truhe mit Schätzen, die du versteckt hast?

 

Andie: Ja, und es hat großen Spaß gemacht. Ich glaube, in jedem Menschen schlummert ein Schatzsucher, jeder findet gerne etwas Kostbares, etwas, das von Bedeutung und wertvoll für ihn ist. 

 

Interviewer:  Das hört sich sehr interessant an, Andie. Noch eine letzte Frage zum Schluss: Was ist deine Intention, was deine Leser und Leserinnen betrifft, wenn du ein Buch schreibst?

 

Andie: Ich selbst liebe es ja, fantastische Welten zu erschaffen und mich darin nach Herzenslust auszutoben. Ich wünsche mir für jeden Leser und jede Leserin meiner Bücher, dass sie mit genauso viel Freude und Spaß in die Geschichten eintauchen und darin ihrer eigenen lebendigen Fantasie begegnen. Im Alltag geht ja oft viel von der eigenen Fantasie und Vorstellungskraft verloren, in meinen Geschichten können die Menschen beides wiederfinden.

 

Interviewer:  Das sind sehr schöne Schlussworte, Andie. Danke für das inspirierende Interview.

 

Andie:  Es war mir eine große Freude, danke. 

  


~*~

zurück